London18_3 Die Englandfahrt in diesem Jahr startete am 09.09.2018,Sonntagabend, um 20:30 Uhr an der ´Lagune´. Den ersten größeren Stop gab es am Montag gegen Mittag, als es etwa gegen 11Uhr in Calais auf die Fähre ging. Nach der 1 1/2 stündigen Fahrt kamen wir gesund und munter in Dover an. Ob alle wirklich munter waren, kann man nicht sagen, denn die Nacht im Bus zu verbringen war für manche nicht sehr angenehm.
Nach 2 weiteren Stunden Fahrt kamen wir dem Stadtleben immer näher. Den ersten Halt gab es in Greenwich, auch bekannt als der Stadtteil, durch den der Nullmeridian verläuft. Diesen konnten wir nur von außen anschauen, dafür war der Blick auf die Skyline von London bezaubernd. Am Abend kamen wir in Hemel Hempstead an. Dort warteten unsere Gastfamilien schon auf uns.

Nach einer Nacht, die wir endlich alle im Bett statt im Bus verbrachten, ging die Erlebnisreise am Dienstagmorgen weiter. Während der Stadtrundfahrt lernten wir London besser kennen. Daraufhin stand ein „Flug“ mit dem London Eye an, von welchem wir die schöne Aussicht genießen konnten. Danach hatten wir Freizeit, in der wir die Gegend erkundeten und auch schon das erste Geld für Souvenirs ausgaben. Am Abend ging es wieder zurück in unsere Gastfamilien.

Am Mittwoch stand der Besuch in Stratford, dem Geburtsort Shakespeares, auf dem Programm. Wir besuchten die Farm, auf der Shakespeares Mutter aufgewachsen ist. Später besichtigten wir das Shakespeare Museum in Stratford. Dies wird auch Shakespeares Birthplace genannt, weil der Dichter dort geboren wurde. Auch an diesem Tag hatten wir wieder Freizeit, um das Städtchen Stratford zu erkunden und eventuell auch unser Geld auszugeben.
An diesem Abend brachte uns unser Busfahrer wieder sicher zurück nach Hemel Hempstead. Dort ging es auch schon wieder ans Kofferpacken, um die Abreise am nächsten Tag vorzubereiten.

Nun folgte also unser letzter Tag in England. Wie jeden Morgen begann der Tag früh und zum letzten Mal ging es zum Frühstück bei unseren Gasteltern. Nachdem alles gepackt war, verabschiedeten wir uns von den Gasteltern und gaben ihnen noch ein kleines Mitbringsel aus unserer Heimat, worüber sie sich sehr freuten. Dann wurden wir zum Treffpunkt gebracht, an dem der Bus auf uns wartete, die Koffer wurden verstaut und los ging esnoch einmal nach London, dort besuchten wir das “Museum of London“.
Gegen Abend hieß es dann Abschied nehmen von England. Die Heimfahrt dauerte etwa 18 Stunden, so dass wir am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr wieder in Cottbus ankamen. Dort warteten unsere Eltern auf uns.

Ich bin der Meinung, dass die Englandfahrt in diesem Jahr allen gefallen hat. Auch wenn sie mit einer sehr langen Busfahrt verbunden war, hat es sich mehr als gelohnt.
Ein Dankeschön an die Lehrer, Eltern, Gastfamilien und unsere Busfahrer, die uns täglich begleiteten und uns diese Fahrt ermöglichten.

Viktoria

Ein paar Bilder von dieser Exkursion gibt es in der Fotogalerie.

Big_Challenge18_2 2018 beteiligten sich 96 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 7-9 am internationalen Englischwettbewerb Big Challenge.
Dabei mussten sie 54 Fragen aus den Bereichen Grammatik, Vokabeln, Aussprache und Landeskunde englischsprachiger Länder in einem Multiple-Choice-Quiz beantworten.

Im Land Brandenburg beteiligten sich 62 Schulen an diesem Wettbewerb.
Die Besten des LLG sind in diesem Jahr:            

Doruk Saribeyogin Klasse 7a (8a)
Paul Keßler Klasse 8b (9b)
Shirley Helene Ermel Klasse 9c (10C)

Bilder gibt es wie immer in der Fotogalerie.

Rom18_2 Anreisetag, 09.09.
Die diesjährige Exkursion nach Rom startete am Sonntag um 7.30 Uhr an unserer Schule. Anders als in den letzten Jahren wurden wir auf drei Busse aufgeteilt, die uns nach Berlin zum Flughafen Tegel brachten. Das Einchecken und die Gepäckkontrolle absolvierten wir relativ schnell, sodass wir entspannt zum Boarding gehen konnten. Der Start und die Landung verliefen planmäßig. Auf dem Weg zu unserem Shuttle kamen wir ordentlich ins Schwitzen, auf Grund des Temperaturunterschiedes. Nach einer kurzen Fahrt und etwas Wartezeit durften wir unsere Chalets einrichten. Im Anschluss an eine kurze Einkaufstour, im gegenüberliegenden Supermarkt, erhielten wir unsere Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese nutzten wir direkt auf unserem ersten Trip in die Innenstadt. Hierbei bekamen wir einen Vorgeschmack auf die täglich mit Touristen überfüllten Busse und Bahnen sowie dem scheinbar nicht vorhandenen Verkehrsregeln. Nach diesem Erlebnis standen wir dem Kolosseum gegenüber. Unser Weg führte am Forum Romanum und dem Kapitol vorbei bis hin zum Eisladen unserer Träume. Dort gab es 150 verschiedene Eissorten. Von da an waren wir auf uns alleine gestellt und konnten selbstständig die Stadt erkunden. Als wir genug gesehen hatten, machten wir uns, ohne Hilfe der Lehrer, auf den Rückweg ins Camp und ließen den ersten Abend entspannt ausklingen.
Weitrere Bilder aus Rom liegen in der Fotogalerie

AG-Angebote Sport 2018/19

Montag    
Mittagsband Athletik Kraftraum
Mittagsband Tischtennis Aula
Mittagsband Freizeitsport (VB,BB,FB) TH
15.15-16.30 Volleyball TH
16.00-17.30 Triathlon TH
17.30-19.00 Schwimmen Schwimmhalle
Dienstag    
Mittagsband Athletik Kraftraum
Mittagsband Tischtennis Aula
Mittagsband Freizeitsport (VB,BB,FB) TH
12.00-13.30 Basketball TH
12.00-13.30 Triathlon Treff: TH
13.45-15.15 Triathlon Treff: TH
13.45-15.15 Basketball TH
Mittwoch    
Mittagsband Athletik Kraftraum
Mittagsband Freizeitsport (BB,VB,FB) TH
Mittagsband Tischtennis Aula
13.45-15.15 Triathlon Treff: TH
13.45-15.15 Basketball TH
Donnerstag    
Mittagsband Athletik Kraftraum
Mittagsband Tischtennis Aula
Mittagsband Freizeitsport (VB,BB,FB) TH
Freitag    
Mittagsband Athletik Kraftraum
Mittagsband Tischtennis Aula
Mittagsband Freizeitsport (VB,BB,FB) TH

 

Liverpool18_12 Uns erreichten errste Eindrücke der Teilnehmer an der Exkursion in die englische Musik-, Sport- und Industriestadt. Zu sehen sind sie in der Fotogalerie.
Bilder vom zweiten Exkursionstag sind eingetroffen! Natürlich durfte ein Besuch an der Anfield Road beim dortigen FC Liverpool nicht fehlen.

olympia2017_1 Am Donnerstag, den 14.12.2017, veranstalteten wir, Schüler der 12. Klasse, ein Sportevent in der Erich Kästner Grundschule. Ganz unter dem Motto "Olympische Spiele" wurden die Schüler der 5. Klasse spielerisch in die Thematik eingeführt, indem sie in drei Teams gegeneinander antraten. Vertreten waren die Länder Norwegen, Großbritannien und Jamaika.
So wie es sich für professionelle Sportler gehört, starteten wir mit einer Erwärmung. Diese beinhaltete zunächst eine Dehnung und einen tänzerischen Teil, welcher den Kindern viel Freude bereitete.

olympia2017_7 Am Montag, den 18. Dezember 2017, führten wir - der Sport-Seminarkurs Klasse 12 - nach mehr als einem Jahr Planung die praktische Ausübung  der Olympischen Spiele an der „Sportbetonten Grundschule“  in Cottbus durch. Am Anfang der  11. Klasse bekamen wir die Aufgabe, einen Sporttag in Anlehnung an die olympischen Sommer-und Winterspiele an einer Grundschule zu planen und durchzuführen. Zu Beginn konnten wir mit dieser für uns sehr anspruchsvollen Aufgabe wenig anfangen und wussten nicht, wie wir an die Sache herangehen sollten. Wir nahmen die Herausforderung jedoch an und planten dieses Projekt bis ins kleinste Detail. In kleinen Gruppen wurden Ideen und Vorschläge ausgearbeitet, damit das Projekt dann in die Wirklichkeit umgesetzt werden konnte.

Toenning17_29 „Emil Noldes Wunderland“ war das Hauptthema, mit welchem sich die 15 SchülerInnen des Kunstkurses der diesjährigen Tönningfahrt beschäftigten.
Zur Zielstellung des Kurses gehörte neben der Teilnahme an einem Workshop in der Noldestiftung Seebüll auch die thematische Gestaltung eines Studienbuches.  Beispielsweise konnte man auf die einzigartige Landschaft , ihre  Formen und Strukturen oder auch auf Licht und Farbe eingehen.