schneesport2018_20 Das  war’s!
Nach 16,5 Stunden Busreise sind wir am Sonntagmorgen um 01:45 Uhr in Cottbus angekommen. Die  23. Skikursfahrt ging damit zu Ende.  Sie war unsere 20. Tour ins schöne Wallis im Süden der Schweiz und  war auch die absolut schneereichste Reise aller  Wintersportfahrten  der Schule.

Es begann mit einem wunderschönen Sonnentag am Montag, steigerte sich zum Dauerschneefall mit über einem Meter Neuschnee und endete mit einem sonnigen letzten Skitag am Freitag. Die diesjährigen Teilnehmer setzen sich aus alten Hasen und vielen Neulingen zusammen.  Gestaunt haben alle über sooo viel Schnee. Und als zum Schneefall noch das Sturmtief „Friederike“  dazukam, ging gar nicht mehr. Ein Tag Skipause. Aber nur scheinbar! Die Hochmotivierten nutzen den 7 km langen Ziehweg um vorher gelernte  Grundtechniken zu festigen. 20 Schülerinnen und Schüler quälten die Schlitten auf der gleichen Strecke durch den Tiefschnee ins Tal.

Insgesamt bleibt positiv festzuhalten: die Belalp ist ein tolles Skigebiet, die Abfahrten aus über 3100m Höhe zulässt. Es war eine völlig neue Erfahrung, wenn jede „normale“ Piste über Nacht mit 40 cm Neuschnee eingeschneit wurde und alle Teilnehmer vor der Aufgabe „Tiefschneefahrt“ standen.

Was besser werden muss? Die „innere Ordnung“  in den Chalets  49 und 59 war verbesserungswürdig. Das muss unbedingt geübt werden, um eine rundum gute Kursfahrt hinzubekommen.

Eure Skisportlehrer

PS: Viele Bilder der Exkursion seht Ihr wie immer in der Fotogalerie.

Das diesjährige Motto des Wettbewerbes der First-Lego-League lautet:
FLL2017_11
Vorkommen, Nutzung, Lagerung und Bewegung von Wasser ergründen
Das Team unserer Schule, die LEGO-Leichhardts, beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder am Regional Wettbewerb der First-Lego-League. Der Wettbewerb wurde am 02.12.2017 an der btu-Cottbus durchgeführt. Der Wettbewerb setzt sich aus 4 Teildisziplinen zusammen: Roboterdesign, Forschung, Teamwork und Robot-Game.
Robot-Game ist der immer mit Spannung erwartete Höhepunkt des Wettbewerbs. Hier muss ein Roboter in 2,5 Minuten verschiedene Aufgaben allein erfüllen. Dazu müssen die Schüler diesen Roboter vorher programmieren. Nach der Vorrunde erreichte unser Team den 4. Platz und konnte dadurch am Halbfinale teilnehmen. Dieses war aber in diesem Jahr die Endstation. Das Team hat sich aber gegenüber der Vorrunde gesteigert. Die erreichte Punktzahl reichte für einen hervorragenden
3.Platz.
Herzlichen Glückwunsch dafür.

Das Team bekam für sein Auftreten und Engagement den Sonderpreis der Jury und erreichte in der Gesamtwertung den 4. Platz.
Wir danken der Schülerin und den Schülern für ihren Einsatz. Bilder vom Wettbewerb sehr ihr in der Fotogalerie.