Bundesfinale Triathlon18_11 Heute ging es schon sehr zeitig los. Dementsprechend kalt war es beim Start der 1. Staffelwelle um 9.45 Uhr. In der ersten Leichhardt- Staffel waren Laila, Gianna und Leon aufgestellt. Sie wechselten sich mit den Disziplinen an, so dass jeder noch einen kompletten Triathlon absolvierte, nur eben mit den entsprechenden kurzen Pause, in denen die Staffelpartner unterwegs waren. Verständlicherweise geht es bei diesem Staffelwettbewerb in den Platzierungen ständig hin und her, da die Sportler ja doch Lieblings- und Hass- Disziplinen haben. Nach dem ersten spannenden Staffelrennen konnten wir uns auf einen zwischenzeitlichen 14. Platz vorarbeiten. Interessant war es, die Taktik der anderen Teams zu beobachten. Einige Mannschaften hatten nicht so wie wir zwei annähernd gleichstarke Staffeln zusammengestellt, sondern im ersten Durchgang die schwächere Staffel und im zweiten Rennen die bessere Staffel an den Start gebracht. So kam es, dass wir trotz des tollen 12. Platzes der zweiten Staffel mit Jayden, Florian und Alyna doch nur auf Rang 15 geblieben sind. Jetzt freuen wir uns auf die Abschlussveranstaltung in der Max- Schmeling- Halle und auf euch am Freitag in Cottbus in der Schule.   

Am Sonntag sind 8 Leichhardt- Gymnasiasten und zwei Betreuer zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin gereist, um sich mit den besten Schulteams zu messen. Nach einer etwas zähen Akkreditierung auf dem Berliner Hauptbahnhof waren wir dann gegen 19.00 Uhr in unserem Hotel direkt am Olympiastadion. Nach Zimmer beziehen, Abendessen und Teambesprechung war dann vor der Nachtruhe nicht mehr viel Zeit übrig. Am Montag bestand für alle Teams die Möglichkeit, auf den Wettkampfstrecken um das Olympiastadion zu trainieren, was wir natürlich nutzten. Das Wetter war leider sehr kalt, so dass wir das Schwimmen im offenen Pool recht kurz hielten. Am Nachmittag war dann Stadtbummel am Alex angesagt. Erfreulicherweise teilten die Organisatoren mit, dass sich der erste Start für den nächsten Tag auf 11.30 Uhr verschieben sollte, um die etwas wärmeren Mittagstemperaturen auszunutzen.
Heute war es nun endlich soweit. Alle Wettkampfutensilien waren bereit und nach der feierlichen Eröffnung- Florian Gloßmann war Fahnenträger für das Brandenburg- Team- starteten dann  das Geburtstagskind von heute Jayden Koslick und Leon Beloch als Erste. 200 m Schwimmen, 3 km Radfahren und 1 km Laufen waren die zu absolvierenden Strecken, was reichlich Intensität versprach. Beide machten ihre Sache gut und kamen auf Platz 22 und 54. Eine Dreiviertelstunde später wurde dann das Rennen von Florian Gloßmann und Noah Reich gestartet. Florian rollte das Feld wie gewohnt auf den Rad von hinten auf und kämpfte sich auf den 38. Platz vor. Noah wurde von Magenproblemen beeinträchtigt und finishte auf Rang 59. Danach waren die Mädchen dran. In der ersten Damen- Welle waren Alyna Seikat und Janika Galow gemeldet. Unsere Rookies machten ihre Sache toll und erreichten Platz 57 und 61. In der letzten Startwelle kamen dann Laila Heine und Gianna Bresler zum Zug. Sie waren das gesamte Rennen dicht beieinander und kamen auf Rang 30 und 32 ein. In der Gesamtwertung liegen wir nach dem ersten Tag mit der Gesamtzeit von 1:42:39 auf Rang 15. Hinter uns haben sich mit einem deutlichen Anstand die Bremer einsortiert, aber vor uns sind nur läppische 38 Sekunden entfernt das Team aus Hamburg. Bis Platz 13 sind es auch nur 56 Sekunden, so dass es morgen in der Staffel noch spannend werden kann. Wir habe uns jedenfalls viel vorgenommen… .   
Bilder seht ihr in der Fotogalerie. 

momentane Besucher

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

nach oben