bb_vattenfall2016_2 Am Samstag ging es für unsere Jungen und Mädchen in der WK I zum Finale des Vattenfall Schulcups Basketball in die altbekannte Halle von Lauchhammer. Trainer und Betreuer war an diesem Tag Kristof Wilhelm, FSJ-ler bei den White Devils und somit Bestandteil der Sportlerklassen. Den Bus teilten wir nicht nur mit dem Team des Max- Steenbeck Gymnasiums, welche sich in der WK II männlich für das Finale qualifiziert hatten, sondern auch mit den Gegnern unserer Jungs, der Lausitzer Sportschule. Trotzdem, (oder gerade deshalb) war die Stimmung im Bus von Anfang an gut, da der Großteil der Spieler sich aus dem Verein der White Devils kannten. Aber auch bei den Mädchen herrschte super Stimmung und wurde mit lauter Musik aufrecht erhalten.

Das erste Spiel des Tages sollte zwischen dem MSG und der Heimmannschaft aus Lauchhammer entschieden werden, wobei die Steenbecker mit Unterstützung der Fans souverän gewannen. Als Zweites waren die Mädchen an der Reihe. Durch einige kurzfristige Absagen trat das Team mit nur sechs Spielerinnen an, die zudem noch alle der WKIII angehörten. Zusätzliche Unterstützung bekam  das junge Team an dem Tag von Caroline Jantzen. Krankheitsbedingt sollte Caroline an diesem Tag nicht spielen, ließ sich aber nicht davon abbringen ihr Team trotzdem zu begleiten. Das Spiel von uns war sehr durchwachsen. Durch viele Unkonzentriertheiten entstanden Ballverluste, schlechte Würfe und eine Menge Fouls von uns in der ersten Halbzeit. Ein Unfall von Anetta Zargaryan unterbrach das Spiel kurzzeitig. In der Notaufnahme stellte man später eine Verstauchung und Zerrung ihres Beines fest. (Das gesamte Team wünscht Anetta gute Besserung!) Da man jetzt nur noch zu fünft war und eine hohe Foulbelastung hatte, sprang Caroline als neue Spielerin mit ein. In der zweiten Halbzeit wurde der Kampfgeist dann endlich geweckt und sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung agierte man besser miteinander. Nicht überraschend war, dass sich zwei Spieleinnen in dieser Halbzeit ausfoulten, weshalb man in der letzten Minute  nur noch zu viert auf dem Feld stehen konnte.  Dem Sieg stand dennoch nichts mehr im Wege und das Leichhardt gewann die nervenaufreibende Partie. Das letzte Spiel des Tages sollte keinesfalls an Spannung nachlassen. „Die Gegner der Lausitzer Sportschule spielen als Team schon länger zusammen und sind sehr athlethisch. Aber unser Team ist qualifizierter und hat mehr Erfahrung auf dem Basketballfeld.“, so der Teamkapitän Nils Vetter. Dennoch taten sich die Jungs am Anfang recht schwer ins Spielgeschehen zu kommen. Nach einem leichten Rückstand konnte man sich durch gute Zusammenarbeit des Teams aber schnell wieder herankämpfen. Zusätzlich motiviert wurden sowohl die Jungs, als auch die Fans durch einen Stepback Dreier des Teamkapitäns. Man konzentrierte sich jetzt mehr in der Defense und bekam in der Offense gute Wurfsituationen. Ein kleiner Rückschlag war das technische Foul des späteren MVP, welches die Jungs aber gut wegstecken konnten. Letztendlich gewann das Leichhardt auch dieses Spiel verdient und konnte auch den jüngeren Spielern der WK III Spielzeit in der WK I geben.

Die Stimmung von uns war grandios und das Turnier bereitete uns allen sehr viel Spaß. Vielen Dank an die Sportlehrer und Betreuer, die es uns wieder einmal ermöglicht haben, an einem solchen Turnier teilzunehmen. Mehr Bilder vom Turnier gibt es hier.

Die MVP’s des Tuniers wurden Clara Kunz (9a) und Clemens Dittmann (11/5) Herzlichen Glückwunsch!

Marie Domschke

Zum Seitenanfang