Toskana_15_1 Erlebnisreiche Tage in der Toskana ließen keine Langeweile aufkommen. Herr Feisthauer und Frau Rößchen hatten diese Fahrt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Höhepunkten gespickt. Wir erkundeten Pisa, Florenz und  Viareggio. Das Programm beinhaltete geschichtliche, kulturelle und  andere interessante Höhepunkte. Sehr gut gefallen haben uns auch die abendlichen Zusammenkünfte, die uns auf das Programm am nächsten Tag einstimmten. Durch die täglichen Schülervorträge erfuhren wir zusätzlich viel Wissenswertes. Es war eine sehr gelungene Kursfahrt, bei der wir viele interessante Eindrücke über die Toskana sammeln konnten.

Montag, 14.09.2015, hieß es: LOS GEHT’S, AB IN DIE TOSKANA!
Wir trafen uns alle gegen 11:30 Uhr am Hauptbahnhof Cottbus. Dort fing alles schon aufregend an. Ein Mädchen hatte ihren Koffer zu Hause vergessen, aber er konnte zum Glück noch rechtzeitig zum Bahnhof nachgebracht werden. Mit dem Zug fuhren wir entspannt zum Flughafen Berlin-Schönefeld. Dort angekommen, mussten wir die Sicherheitsschleusen durchqueren und brauchten danach viel Geduld, bis es schließlich gegen 16:15 Uhr hieß: ABFLUG NACH PISA! Wir hatten Glück. Es war gutes Flugwetter und es gab keinerlei Turbulenzen. Nach 2 Stunden sind wir gut in Pisa gelandet. Jetzt hieß es erst einmal auf alle Koffer warten. Danach ging es mit  dem Linienbus weiter Richtung Campingplatz „Torre Pendente“. Als wir gegen 20 Uhr ankamen, waren wir erschöpft, aber gleichzeitig auch froh, aus dem kalten Cottbus jetzt im warmen Pisa gelandet zu sein. Am Abend gab es dann noch ein gemütliches Beisammensein und eine kleine Geburtstagsfeier.  

Dienstag,  15.09.2015, Erkundung von Pisa
Nachdem alle mit dem Frühstück fertig waren, hörten wir zur Einstimmung einen Vortrag über die Toskana, der uns mit der Gegend vertraut machen sollte. Dann führten uns Frau Rößchen und Herr Feistauer durch Pisa. Sie zeigten uns unter anderem den sehenswerten Dom Santa Maria Assunta. Am Nachmittag stiegen wir alle zusammen auf den berühmten schiefen Turm von Pisa. Er war nur 15 Gehminuten von unserem Campingplatz entfernt. Zur Belohnung gab es von oben einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Vorträge über Pisa, den Platz der Wunder und den schiefen Turm rundeten unsere Entdeckungstour ab. Später konnten wir in kleinen Gruppen noch einmal selbst die Stadt erkunden. Ob Sightseeing, Shopping oder Essen – für jeden war etwas dabei!

Mittwoch, 16.09.1015, Erster Tag in Florenz
Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir am Morgen mit dem Zug nach Florenz. Nach einer Stunde hatten wir das Ziel erreicht. Zuerst gab es eine Stadterkundung. Auf einem kleinen Berg ist der Piazzale Michelangelo gelegen, von dem aus wir den schönsten Panoramablick über Florenz genießen konnten. Kurz darauf ging es weiter zur 1294 erbauten Franziskanerkirche Santa Croce und danach zum Museo Galileo, dem Museum für Wissenschaftsgeschichte. Danach konnten wir die Stadt zwei Stunden bei Sonne pur und 30 Grad individuell erkunden. Abschließender Höhepunkt war der Besuch des Museums Leonardo da Vinci. Nach diesem straffen Tagesplan, gespickt mit interessanten Vorträgen über Florenz und seine Sehenswürdigkeiten, Galileo Galilei, Santa Croce, Leonardo da Vinci, Michelangelo und Brunelleschi, kamen wir erschöpft auf dem Campingplatz an. Am Pool ließen wir den Tag ausklingen.

Donnerstag, 17.09.2015, Zweiter Tag in Florenz
Da Florenz unmöglich an einem Tag erkundet werden kann, fuhren wir noch einmal in diese pulsierende Stadt. Die Besichtigung der Kathedrale Santa Maria del Fiore stand als Erstes auf dem Plan. Wir kletterten viele Stufen bis in die Domkuppel hinauf. Die Gänge waren jedoch sehr eng und dunkel! Belohnt wurden wir mit einem herrlichen Blick über Florenz. Wieder unten angekommen, hatten wir Freizeit. Am Nachmittag besichtigten wir die Uffizien, das wohl bekannteste Kunstmuseum der Welt. In dem Gebäudekomplex befindet sich eine Kunstsammlung mit Werken der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock. Hier konnten wir die Werke großer Künstler begutachten, unter anderem die  weltberühmten Bilder „Die Geburt der Venus“ oder „Primavera“ von Botticelli. Die zu den Sehenswürdigkeiten passenden Vorträge über die Uffizien, Medici, Savonarola, die Kathedrale von Florenz und die Messung der Zeit sowie die Künstler Botticelli und Giotto rundeten das Ganze ab. Mit vielen neuen Eindrücken fuhren wir zurück nach Pisa. Ein schöner Tag ging mit einem gemütlichen Beisammensein auf dem Campingplatz zu Ende.

Freitag, 18.09.2015, Ausflug zum Seebad Viareggio
Für unseren letzten Tag hatten sich Frau Rößchen und Herr Feistauer noch einmal ein tolles Programm überlegt. Es ging ans MITTELMEER! Wir alle genossen die 2 Stunden am sonnigen Strand von Italien sehr. Danach durften wir uns in kleinen Gruppen die Stadt anschauen. Wir hörten auch noch einen Vortrag über das Mittelmeer. Am frühen Nachmittag hieß es jedoch: Aufbruch zum Campingplatz und Koffer packen, denn am nächsten Morgen mussten wir sehr früh aufstehen. Unser letzter Abend in Pisa brach an, jeder nutzte ihn nach seinen Wünschen.

Sonnabend, 19.09.2015, Rückreise
Gegen 6 Uhr morgens brachte uns der Bus zum Flughafen Pisa. Schon um 8.55 Uhr startete unser Flugzeug. Um 10.55 Uhr landeten wir wieder wohlbehalten in Berlin-Schönefeld. Der Zug brachte uns zurück nach Cottbus. Jetzt endete eine tolle Kursfahrt. Wir haben sehr viel gesehen und erlebt - mit zwei echt tollen Lehrern!

Lisa Marie Fritzsche, Kelly Netzker

Zum Seitenanfang